Sfakia

Bettinakis Apartment

Endlich ist es soweit…. es ist unsere erste richtige Saison wo wir unser Apartment vermieten….alles weitere zum Apartment, Raumaufteilung, Größe, Lage etc findet ihr auf der neuen Webseite zu Preisen oder Zeiten fragt bitte via Telefon oder e-mail nach… findet ihr alles auf der Seite

Bettinakis Apartment

Ich habe noch viele viele Ideen die ich langsam aber sicher weiterentwickeln möchte…. ich möchte z.B. verchiedene Wanderungen anbieten… oder andere Arten von Ausflügen….v.a. für diejenigen, die kein Mietwagen haben, aber dennoch etwas von der Gegend/Insel sehen möchte….dann gibts ja noch unsere Fishing Cruises etc etc…….

Und noch etwas schwebt mir im Kopf herum…..Griechischkurse z.b…

Ich bin natürlich sehr dankbar, wenn ihr mir eure Ideen Wünsche Anregungen schreibt….Sinn der Sache soll ja sein, das wir alle davon provitieren…stimmts 😉

Advertisements
Kategorien: "Tagebuch", Allgemein, Libysches Meer, Sfakia, Sprache, Wandern auf Kreta, Wanderungen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Am Tor zum Paradies….

Gestern unternahm ich mit einer lieben Freundin,  eine tolle kleine Wanderung…. wir fuhren mit dem Auto nach Agios Ioannis und wanderten von dort in Richtung „Kakos Poros“ … oder auch zum genannten Μπαλκόνι….. dem Balkon. Wir liefen etwa eine knappe Stunde…langsam und gemütlich, man sieht ja auch immer wieder tolle Dinge….sei es ein winzig kleines blaues Blümchen…oder ein einfach nur krummer Baum, der  aber irgendwie was fantastische darstellt!! Dann kamen wir an….am Tor zum Paradies…..

 

Es ist ein etwa 600 hoher Abgrund direkt in die große Bucht von Agios Roumeli….man steht oberhalb des langen strandes von Agios Pavlos, sieht das kleine Kapellchen direkt unter sich….man erkennt den Ort Agia Roumeli…. man hört das Meer rauschen…sieht das Blau in allen Farben….. wobei ich dazusagen muss, wir hatten Glück, das es etwas wellig war…so wurde das Meer etwas „bunter“ wir konnten uns gar nicht mehr von dort trennen…jeder halber Meter nach rechts bzw nach links brachte wieder einen Neuen fantastischen Ausblick….

 

Auch der Rückweg….nun ging es stets bergauf war wieder eine schöne Strecke…..alles schöne was man beim Hinweg nicht sah….entdeckte man nun…..und es wird noch viel mehr geben, was wir noch nicht gesehen haben…deshalb MUSS ich unbedingt noch einmal dort hin…für mich ist es ein magischer Fleck…es ist wirklich wie das Tor zum Paradies……

 

Seht selber…..

 

Kategorien: "Tagebuch", Libysches Meer, Sfakia, Wandern auf Kreta, Wanderungen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Fischen vor Agia Roumeli

Ich habe ja lange nichts mehr von mir sehen lasse….aber das soll sich für heute zumindest mal wieder ändern!!! Erst einmal vorab…uns allen gehts prima..alle fünfe sind wir gesund und munter …..

Die letzten drei Tage waren aber mal wieder besonders schön, aufregend, lustig aber auch sehr anstrengend….. Familie Arbeit Freizeit, das läuft ja bei uns alle zusammen…wir arbeiten alle zusammen und versuchen somit jeden Moment Freizeit auch gleich zu nutzen…. so wie z.B die letzten Tage beim Fischen vor Agia Roumelis Küste….einfach herrlich dort…auch wenn die Arbeit wirklich sehr hart ist….die Jungs machen das irre toll…ich bin immer wieder baff wenn ich sehe wie gut die sich mit allem auskennen…die sind viel viel fitter als ich 😦  !!!!

Vor drei Tagen sind wir Nachmittags nach Agia Roumeli gafahren und haben dort unsere Netze ausgelgt…das dauerte schon seine Zeit, gut 3 Stunden bis alle Arbeit getan war…knapp 4 Km Netze lagen dann im Wasser…..aber wenn alle mitanpacken gehts doch ganz gut!! Wir sind dann an den „Hafen“ ganz im Westen der Bucht von Agä Roumeli gefahren und haben dort unser Kaiki vertaut und uns noch einen schönen Abend gemacht…. ich hatte eine Kleinigkeit zu Essen von zu Hasue dabei…gekochte Eier ,Salat, Wurst Brot … das hatte schon gelangt um die Mäuler zu stopfen !!!   Dann noch ein wenig den Abend genossen…die Ruhe…den Sternenhimmel…und recht früh hatten wir uns dann auch schlafen gelegt….

Am nächsten Morgen sind wir mit dem ertsen Tageslicht wachgeworden und haben die Arbeit begonnen…. Netze einziehen…. Netze die eher voll mit Steinen, Algen, Seeigln und sonstigem war aber weniger mit Fisch ….. dennoch ging das säubern der Netze relativ flott…. Einer Zog die Netze ein…einer am Steuer und die anderen machen sich sofort an die schmutzigen Netze und den Fisch….                           als alle Netze eingezogen waren sind wir Richtung Ag.Pavlos strand gefahren….haben dort den Anker geworfen und wietergearbeitet….bis die Netze wieder bereit waren auf´sgelegt zu werden…. dann gab es etwas Freizeit und Spaß für die Kinder und mich…. vom Boot ins kristallklare Meer springen…was gints besseres!!!!!! Aber auch jede Pause geht mal zu Ende…die Arbeit geht weiter…und so fuhren wir wieder raus um die Netze wieder auszulegen,….. neuer TAg neues Glück……es ging alles reibungslos ohne größeren Probleme…prima!!!!

Leider hatten wir nicht genug Essen dabei um auch die Zweite NAcht dort zu bleiben…so fuhren wir nach Chora Sfakion zurück….aber irgendwie fanden wir es schon sehr schade und ich habe Kosta dann überredet etwas zu Essen…und noch etwas Nachschub an Essen mitzunehmen und gleich abends wieder zurück nach Ag. Roumeli zu fahren und die NAcht auf dem Boot zu schlafen…. naja und so haben wir es dann auch gemacht…..am Abend schon in der Dunkelheit fuhren wir also wieder gen Westen…herrlich im Dunkeln auf dem Meer…und was ein Sternenhimmel…wir hatten auch recht viele Sternschnuppern gesehen…..wie gut, dass Kosta die Küste auch im Dunkeln erkennt…sicher hat er uns an eine gute Stelle gebracht…den Anker geworfen und alles fahr bereit für die NAchtruhe….da wir auch müde und erschöpft waren schliefen wir auch gleich ein….

Nächster Tag….wieder mit dem ersten Tageslicht ging die Arbeit los…Netze einziehen!!!!!  Aber ojeee was sahen wir denn da…das was einem Fischer so ganz und gar nicht passt…. eine Robbe im Bereich unserer Netze….und tatsache sie hat geräubert….und zeigte uns auch immer schön ihre Beute…..das ist wirklich nervend…..aber auch einfach ein tolles Ereignis…. so nah ist man nicht immer an den Robben!!!!

Und dann auch noch das!!! Die Leitung der Gangschaltung war gerissen…. große Panne!!!! Aber Wir hatten zum Glück Ersatzteile dabei und Kosta kann gut tüfteln also hatte er die Gangschaltung reperiert…das dauerte allerdings gut über eine Stunde…und es war sehr sehr heiß auf dem Meer…mit wenig Schatten… das hatte wirklich an unseren Nerven gerissen!!!! Kosta hatte es aber geschafft und die Arbeit ging weiter…leider nicht sehr efolgreich aber nunja….so ist es eben!!!! Als wir alle Netze eingezogen hatten gingen wir wieder in der Nähe vom Ag. Pavlos Strand vor Anker…. es gab eine Kleinigkeit zu Essen und wir brauchten etwas Ruhe!! Kosta und ich legten uns etwas aufs Ohr…das sollten die Jungs eigentlich auch tun…aber wollten sie nicht…sie arbeiteten fleißig weiter an den Netzen…WAU RESPEKT!!!!

Es gab aber auch wieder Spaß…wieder ging es zum Schwimmen…und wieder unbeschreiblich schön!!!!! Das Meer ist so blau…es war angenehm weder zu warm noch zu kalt…. unter uns Sand…herrlich!!!!!

NAchmittags ging es dann wieder los mit Arbeiten…die Netze müssen wider ins Wasser….. wieder ging es recht gut alles….und dann ab nach Hause…..

Jetzt im Moment wo ich hier schreibe sind meine Männer draußen und ziehen die Netze wieder ein…ich habe heute freibekommen….und werde jetzt das Lieblingsessen der Jungs kochen…Makaronia me Kyma (Nudeln mit Hackfleisch) ….

Ich bin wirklich stolz auf meine Jungs….. !!!!!!!!!!!!!!!!!

Kategorien: "Tagebuch", Libysches Meer, Rund ums Meer, Sfakia | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Der Winter kann kommen….

Heute morgen sind wir mit dem ersten Tageslicht aufgebrochen …mit dem kleinen Boot in Richtung Westen…. Vorbereitungen für den Winter!!! Holz holen!!!

Wir haben jede Menge zusammengesammelt an der Küste…nur gewußt wo 🙂

Nach der Arbeit gab es für die Jungs natürlich auch noch das Vergnügen…so sind wir ja nun auch wieder nicht…. etwas gespielt und geschwommen und dann ging es vollbeladen, aber wirklich vollbeladen wir zurück nach Chora Sfakion…

 

Ein anstrengender aber trotzdem wunderschöner Ausflug am Morgen……

 

Kategorien: "Tagebuch", Allgemein, Libysches Meer, Rund ums Meer, Sfakia | 2 Kommentare

Abschied 2011

Der letzte Abend im Jahr ist angebrochen und die Natur hat sich von einer ihrer schönsten Seiten gezeigt….

Jeder wird wohl heute sein Fazit des vergangenen Jahres ziehen…sich an die guten Momente erinnern und sich darüber noch einmal erfreuen…aber auch die schlechten Momente werden einem evtl durch den Kopf gehen und dann wird man hoffen, dass alles im Neuen Jahr gut wird….

es gibt Menschen die werden sich nicht nur von dem vergangenen Jahr verabschieden sondern auch von geliebten Freunden Verwanten die sie in diesem Jahr verloren haben .… andere wiederum werden sich darauf freuen, dass ein neuer Mensch in ihr Leben tritt

Ich für meinen Teil wünsche Euch für das kommende Jahr GESUNDHEIT!!! Gesundheit ist das aller Wichtigste, alles andere bekommt man doch irgendwie geregelt…..und ich wünsche mir für Euch und uns, daß wir die Ruhe finden uns auch der kleinen einfachen Dinge zu erfreuen, die man tag täglich erleben darf!!!!

Alles Liebe Eure Bettina

Kategorien: Allgemein, Der Himmel, Feste und Feiern, Happy New Year, Libysches Meer, Rund ums Meer, Sfakia, Wellenbrecher | 4 Kommentare

Ein Ausflug nach Gavdos….

Wir hatten recht kurzfristig beschlossen, mit unserem Motorboot einen Ausflug nach Gavdos zu machen……und so ging es gestern mittag dann los….die Fahrt dort hin war herrlich….es gab noch ein paar große Wogn, weit draußen mußte es wohl ziemlich windig gewesen sein…der Fahrtwind im Gesicht …das Rauschen des Meeres….hinter einem sah man Kreta immer kleiner werden…..nach einem Drittel der Strecke kam uns erstmal die Samaria entgegen, kurz gewunken und schon war sie vorbei…enige Seemeilen vor Gavdos lag dann ein recht großes Schiff vor Anker….Kosta fuhr ganz schön nah ran und es war doch etwas unheimlich….wie eine eiserne Mauer lag das Schiff dort im Wasser…..die Besatzung hielt wohl gerade Mittagsschlaf, es war auf jeden Fall niemand zu sehen.

Eine knappe Stunde hatte die Überfahrt gedauert….dann fuhren wir gemütlich entlang der Küste Richtung Karave, dem Hafen von Gavdos….die Jungs wollten unbedingt schwimmen gehen und so hielten wir einfach irgendwo an einem kleinen winzigen Ströndchen an…sie hüpften kurz rein und es ging weiter….in Richtung Kap Tripiti, dem südlichsten Punkt Europas….ein ganz großer Wunsch von mir war es, einmal auf diesen überdimensional großen Stuhl zu steigen…. wir fuhren also bis zu Kap, Kosta ließ mich am Strand ab und ich marschierte schon mal Richtung Stuhl…die Jungs konnte ich natürlich nicht mitnehmen, viel zu gefährlich für die Bande, denn das Kap ist nicht wirklich Chaotentauglich….ich war beeindruckt….es war sooo schön dort oben….und dann der große Stuhl….einfach irre…

Von dort oben sah ich dann auch meine vier Sfakioten…Kosta saß am Strand und genoß wohl die Ruhe und die Jungs rannten auf dem vertrockneten Salzsee herum wie von einer Hornisse gestochen …..ich machte mich dann auch wieder zu ihnen auf….wir saßen dort noch etwas zusammen und genossen den beginnenden Sonnenuntergang.  Wir fuhren dann mit dem Boot noch einmal um das Kap herum, das Licht war einfach gigantisch…….wir tümpelten ein paar Minuten dort herum und es ging weiter….Jetzt war das Ziel der Hafen, Karave. Kostas Cousin hat dort eine kleine Fischtaverne  „Psarotaverna Kouris“ … dort verbrachten wir dann auch den restlichen Abend in super Gesellschaft und aßen und tranken…ach genossen einfach mal auch abzuschalten…für die Jungs war es dort super…sie spielten mit irgendwelchen alten Netzten…sprangen im Hafen umher und waren einfach nur gut drauf..

Geschlafen haben wir im Hotel unter den Sternen…..Kosta und ich machten es uns in unserem Motorboot „bequem“ und die Kiddies  durften in das Boot nebenan… „eingefleischte“ Sfakiafans dürften das Boot kennen…es ist das alte Taxi Boot von Babagiannis aus Chora Sfakion, Kostas Cousin hatte es vor 2 Jahren von Babagiannis abgekauft und macht mit diesem Boot Rundfahrten auf Gavdos. Was ich auch wirklich nur empfehlen kann….die Nacht war, naja nicht gerade die Beste….es war komischer Weise recht kühl….das leichte Plätschern und Schaukeln war aber wieder so herrlich, daß ich doch irgendwie geschlafen habe….früh morgens um kurz nach 6 Uhr wurde ich dann durch die ersten Sonnenstrahlen in meinem Gesicht geweckt…was für eine herrliche Ruhe es war!!! Wir gingen wieder in die Taverna, es gab Kaffee und Toast und wir beobachten die ersten Leute, die so langsam in den Hafen kamen, um mit der kleinen Fähre in Richtung Paleochora zu fahren ….. nachdem die Fähre ablegte, machten wir uns dann auch auf den Weg…. wir wollten unbedingt noch an einen schönen Strand, am Besten ohne viel was los!! Und so fuhren wir ganz in den Westen der Insel, nach Birgo. Tja, und was soll ich nun dazu sagen…ein Traum von Strand….nur ein Boot war ganz am Rand, zu sehen sonst aber eigentlich niemand….. es war herrlich..die Jungs tollten am Sandstrand herum, ein sehr angenehmer Sand, viel dunkler als gewohnt und recht feucht, so daß er nicht überall rumfliegt und hängen bleibt….

Irgendwann war es dann auch schon wieder an der zeit an die Rückfahrt zu denken…..auch diese Fahrt war natürlich gigantisch schön…noch ein „Besuch“ bei einem zweitem großem Schiff, daß zwischen Gavdos und Gavdopoula vor Anker lag…..genauso beeindruckend wie das erste Schiff!! Und dann ging es entgültig Richtung Sfakia…wieder etwa eine Stunde in der man  Kreta immer näher, mächtiger und schöner werden sah!!!!! Man erkannte Stück für Stück die einzelnen Schluchten …dann die ersten Straßen…und dann war auch schon der Ort Chora Sfakion zu sehen…

Es war ein traumhafter Ausflug, der uns allen bestimmt lange in Erinnerung bleiben wird…..naja, bis zum nächsten Gavdostrip ..der hoffentlich nächsten Sommer  kommt!!!!

Die Fotos könnt ihr entweder einzeln anschauen oder als Slideshow….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien: "Tagebuch", Allgemein, Der Himmel, Gavdos, Libysches Meer, Rund ums Meer, Sfakia | Schlagwörter: , , , , | 3 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.